Startseite
    Tagebuch
    Harry Potter
    Dies & Das
    Tokio Hotel
    Zu Dick, Zu Dünn
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Freunde
   
    fuchen

   
    zuckerprinzessin

    - mehr Freunde



Webnews



http://myblog.de/ohnichgut

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Tokio Hotel Fans

Ich habe etwas gefunden... Was ich echt interessant finde im Bezug auf Tokio Hotel....

Ich habe auf einer Seite einen Artikel gefunden. Nein, eigentlich ist der mir zugeschickt worden. Ich will ja nicht lügen ^^
Also die Adresse dazu: http://www.myfanfiction.de/texte/tokio-hotel/enttaeuscht-von-th.15519.html 
Ich habe den Artikel gelesen und mir gedacht: oha.... Ich meine, ich gebe zu, ich bin Tokio Hotel fan. Aber ich bin keiner dieser Fans die sich stundenlang vor ein Hotel stehen, nur um einen einzigen Blick auf die Jungs zu werfen. Ne, so verrückt bin ich nicht. Ich finde die Musik sehr gut... Aber das gehört hier jetzt nicht rein...
Ich finde, die Französischen Fans sollten sich nicht so aufspielen. zumal der Satz: „ihr habt th gar nicht verdient, ihr nazischweine!“ doch irgendwie ein Wiederspruch ist... Natzis waren Menschen, die andere Menschen diskriminiert haben, die gegen Ausländer waren/sind und gegen eine bestimmte Art von Religion. Es waren/ sind intollerante Menschen. Mit diesem Satz sind Französische Fans von Tokio Hotel doch nichts anderes als genauso intollerant. Zumal unsere Generation nicht wirklich mehr was mit dem zweiten Weltkrieg zu tun hat. Das ist vorbei und ich finde es nicht in Ordnung, dass dieses Thema immer und immer wieder aufgegriffen wird, um Deutsche fertig zu machen. Es ist, wie schon gesagt, intollerant...
Und noch ein Satz in dem Artikel, Bericht, wie auch immer, habe ich eine Bedeutung zuzuweisen: tokio hotel ist was schönes, was jetzt halt geteilt werden muss, aber das die ganze sache so stark unter den fans eskaliert, finde ich einfach nur traurig!  Damit hat der schreiber des berichts recht. Tokio Hotel ist eine schöne Sache (so wie viele andere Bands auch), aber man sollte sich nicht vergessen, dass Tokio Hotel eine Band ist und man sich da nicht zu sehr reinsteigern sollte, wie viele Fans es tun. Tokio Hotel sind keine Heiligen. Sie sind Menschen, so wie wir auch. Und natürlich haben sie auch Fehler. Ich will damit erstens sagen, dass die Deutschen Fans sich nicht so viel daraus machen sollten, dass th mehr auf die Franzosen stehen. Menschen haben nun mal ihre vorlieben, auch die Jungs von Th. Andererseits will ich auch sagen, dass die Französischen Fans sich nicht so aufspielen brauchen. Die Jungs von Tokio Hotel gehören nicht ihnen!!! Sie gehören niemanden!!!! Sie entscheiden selbst, wohin sie gehen. Und wenn sie bald wieder nur in Deutschland sind, dann sollten auch die Fans aus Frankreich darum nicht traurig sein... Sie können sich schließlich auch nicht zerteilen.
Nun noch zu einem anderen Satz: die band soll eigentlich verbinden, und nicht zerstreiten!  Damit hat der Autor des Berichts verdammt recht. Die Band solle Fans verbinden!!! Reicht es nicht, dass es so viele Tokio Hotel Hasser gibt, die die Fans fertig machen (die meiner Meinung nach, intollerant sind)?! Ich finde, die Fans sollten zusammen halten. Immerhin mögen sie doch ein und die selbe Sache: die Band!!! Die Fans sollten sich nicht gegenseitig fertig machen. Egal welche nationalität die Fans haben: sie sollten versuchen sich anzufreunden, denn das ist doch viel schöner...
So. Mehr wollte ich nicht sagen!!!!
Gruß: die sasa.
27.7.07 15:25


Werbung


Eindruck 7. Band -maybe spoiling-

So ihr Lieben da draußen!
Hier meldet sich die zweite Mitschreibern an diesem wundertollen Blog.
Hab zwar nichts wirklich zu meckern, wie meine liebe Sasa aber ich weiß nicht, mir ist grad danach, etwas zu schreiben, jetzt, wo ich in etwa 10 min vor einer Stunde den letzten Harry Potter durchgelesen habe!
Meine Meinung?!
Ich weiß nicht, ich mag das Buch nicht zerreißen so wie Andere, es gab Dinge, die fand ich halt gut und andere Sachen, die ich anders erwartet hätte... aber deswegen zerreiße ich das Buch nicht in seine Einzelteile, weil mir dann der Spaß abhanden kommt!
Na ja ich liebe Beziehungskisten und daa kam ich irgendwie ein bisschen zu kurz... aber das 19 Jahre später... (19 ist zwar eine seltsame Zahl aber hey, sonst nehmen die meisten Autoren oder so ja eher gerade Zahlen) das war so so so so so so so süüüß! Die haben sich alle auch nicht verändert! Man kann von einer Autorin auch nicht erwarten, dass sie die Wünsche von ihren schießmichtotwievielen Fans berücksichtigt. Und ich weiß nicht, eine Freundin von mir meinte, es gäbe Logikfehler... entweder habe ich die einfach überlesen oder ich habe sie wegen dem Englischen einfach nicht verstanden.. both is possible.
Was lese ich denn nun? Ich würd ja irgendwie gern wieder von vorne anfangen aber ich weiß nicht, langsam find ich den ersten Teil zwar niedlich aber irgendwie auch fad, weil man ja schon alles auswendig kennt.. Auf Englisch wäre gut! Kann ich ja jetzt! Oder ich lese... hmm gar nix!
Ich glaube, mein Lieblingsband ist der sechste Band aber ich weiß nicht mehr, wie gut oder wie schlecht die Anderen waren... hmm... Soll ich mal schreiben, was ich am letzten Band gut und nicht so gelungen fand? JAAAH!
(Übrigens hab ich mir das langgezogene Jaah von Harry Potter abgeguckt xD Ich fands toll^^ Aber ich dachte beim ersten Mal, ich hätte mich verlesen^^)
Also gut fand ich:
-dass soooo viele altbekannte Charaktere noch mal ihren großen oder kleinen Platz gefunden haben!!!!
-dass Snape doch nicht böse ist/war obwohl ich da zuerst skeptisch war, weil ich das nicht verstanden habe, bis ich das dann mit dem Plan gelesen hab und daaa fand ich dann Dumbledore o0 weil wegen nicht gut! Nicht gut! Aber wenigstens ist nun ein für alle Mal geklärt, warum James und Severus sich nicht mochten! Hach ist das toll! Das ist so so so so soo ... wie soll ich sagen?! Ergreifend. Punktum.
-das mit dem Deluminator (hat ja Hermines Stimme gehört <333) und dass Ron Harry gerettet und Hermine Ron verprügelt hat Fand ich toll, ich mein, der ist einfach gegangen und neee, das ging ja mal gar nicht klar!
-den Kuss! Ich musste ihn 5 Mal lesen! Einmal normal, das zweite Mal, weil ich das das erste Mal voll nicht realisiert hab, die Situation war voll absurd wie ich fand... na ja... die restlichen Male hab ichs gelesen, weil ich es so toll fand xDD Und Harry dann(sinngemäß:"Eeehm... Es ist Krieg!"

Na ja das war nun ein bisschen was was mir grad spontan einfiel...

Nicht so gelungen, also was mich jetzt nicht sooo stört aber irgendwie schon, aber nicht soo dass ich nun das ganze Buch verurteilen würde:
-die ganzen Toten! Ich finde, die kamen immer so voll... unemotional, da manche irgendwie unerwartet kamen und manche... ich weiß nicht.. unnötig gewesen wären und es war irgendwie immer so n Schlag vor den Kopf (wäre es bestimmt gewesen, wenn ich nicht schon vorher alle gewusst hätte, die sterben.... okay so im Laufe des Buches... bei Moody und Dobby durfte ich richtig geschockt sein) und nur der Tod des Hauselfes mit dem voll gut gewählten Spruch auf seinem Grabstein konnte man mitfühlen und so...
Und wieso manche gestorben sind, habe ich nicht verstanden..
Genauso wenig, wieso Joanne K. Rowling laut der hoffentlich zuverlässlichen Stimme meiner Freundin Mr. Weasley schon im 5. Buch hat sterben lassen wollen und es nicht konnte.. Okay, warum sie es nicht konnte, kann ich mir als "Möchtegernschreiberin" schon vorstellen, aber wieso sollte er sterben?! Auf jeden Fall sollen Tonks und Lupin statt Mr. Weasley gestorben sein... o0 Das ist auch nicht nett... 
Egal, bevor ich mich in was verrenne:
Ein paar Tote weniger hätten es auch getan... ich bin voll deprimiert, wenn ich mir überleg, wer da alles hingegangen ist... weil... es mag verrückt klingen, aber ich finde, wenn man so viele dicke Bücher liest, hat man doch irgendwann das Gefühl, die Charakter zu "kennen", oder nicht? Na ja es ist alles schon... hmm und ich versuche nun zu schlafen! Ich brauch nach Harry Potter immer eine gewisse Verarbeitungszeit...
Und hoffe, das liest keiner, weil ich glaub das is ein ziemlich blöder Eintrag ,aber sei's drum!
Gute Nacht! xDDD  

28.7.07 05:37


Von Th-Freak

Ich habe etwas gefunden!!! Etwas, was ich nicht sooo gut finde!!! Es ist fies... Etwas gegen dicke Menschen... Es ist intoleranter Müll, der sofort verbrannt werden soll. Oder zumindest verboten! Hier ist die Liste...

1. Dicke Menschen sterben früher!
    (Das ist bewiesen)

2. Wenn du dick bist, siehst du ekelig aus.
    Und du meinst, du wirst dann beachtet?
    Falsch! Andere starren dir nur auf deinen
    fetten Arsch, weil sie sich über dich
    lustig machen!!

3. Wenn du dick bist, dann kannst du nichts
    kurzes anziehen, ohne das überall das Fett
    rausschwabbelt. Und an Schwimmbad ist 
    erst gar nicht zu denken.

4. Bist du dick, dann wirst du auch in der
    Gesellschaft nicht akzeptiert, denn
    du entsprichst nicht dem Schönheitsideal.
   
5. Du bist in allem eingeschränkt und kommst
    schnell aus der Puste.

6. Hast du Lust dich im Einkaufszentrum zu
    blamieren, nur weil der Laden keine 
    Hose in deiner Größe führt und andere
    Menschen Kommentare wie
    ,,Kauf in der Zeltabteilung, fette Sau", 
     machen?

7.  Und jetzt komm mir nicht mit dem Spruch
     ,, Ich stehe zu mir, denn ich habe Selbst-
     bewusstsein und aktzeptiere mich so wie 
     ich bin. Was die anderen sagen, ist mir
     egal!"
     Eine glatte Lüge.
     Denn bist du dick, hast du einen 
     förmlichen Hass auf alle Dünnen, weil
     sie besser aussehen und besser
     ankommen. Du beleidigst sie als
     ,, Hungerhaken" oder ,, Bohenstange",
     weil du dich selbst dahinter versteckst!
     Kein Wunder!! Du bist fett, ekelig,
     hässlich und niemand liebt dich!

8.  Mal ehrlich! Willst du dich von einer
     lächerlichen, fettigen Tüte Chips
     abhängig machen?
    
9.  Willst du immer als ,, wandelnde Tonne"
     aufkreuzen?

1o. Und wehe du benutzt die Ausrede
      ,, Mein Übergewicht ist erblich be-
      dingt!" Eine schlechtere Lüge gibts
      kaum noch. Du hast dir das Fett
      selbst angefressen und willst du, dass
      andere das von dir sagen?

Quelle der Liste: http://i-will-be-perfekt.chapso.de/anti-fett-s105447.html

Was sagt man dazu? Ich sage:

1. Zu dünn ist genauso ungesund. Das ist ebfalls erwiesen!!!

2. Wenn du zu dünn bist, siehst du auch nicht unbedingt hübscher aus. Und es gibt durchaus Menschen, die es genauso abartig finden, wenn man die Rippen sehen kann. Die sehen dich dann auch an und machen sich über DICH lustig...

3.Wenn du zu dünn bist, ist es nicht hübsch, wenn du dich halb nackt zeigt. Das will genauso wenig jemand sehen, wie fett!!

4. Wenn das so ist, ist es wirklich traurig. Das bedeutet nur, dass unsere Gesellschaft nicht tolerant ist. Denk daran, dass es früher genau andersrum war!!!

5. Es gibt auch dünne Menschen, die unsportlich sind. Das hat nicht unbedingt etwas mit "zu fett" zu tun. Zumal man es mit ALLEM übertreiben kann, auch mit Sport...

6. Menschen, die anderen Menschen so etwas zu rufen, sind intolerant. Und man brauch sich darauf nun wirklich nichts einbilden! Außerdem gibt es auch Läden für Menschen, die eben nicht so dünn sind.

7. Das ist ein Klischee. Es kommt nicht unbedingt auf das Aussehen drauf an. Es kommt sehr wohl darauf an, wie man sich gibt. Es gibt schließlich auch dünne Menschen, die gemobbt werden... Und die schüchtener sind als andere. Und es gibt ebenso dicke Menschen, die offenherzig sind... Und es gibt dünne und dicke Zicken.. Und überhaupt!!! Dünne Menschen sind nicht unbedingt beliebter als dicke!!! Davon mal abgesehen ist man nicht gleich hässlich, nur weil man dick ist. Es gibt auch schöne dicke Menschen... Was hilft dir eine schöne Figur, wenn du ne Fresse wie ne Kröte hast???? Gar nichts. Und das dicke nicht geliebt werden ist auch nicht wahr!!!

8. Lieber mache ich mich von einer Chips Tüte abhänging, als von irgendwelchen Drogen, die mir helfen sollen, dünner zu werden!!!

9. Willst du immer als "Strich in der Landschaft" aufkreuzen, der weg fliegt, wenn ein zu starker Wind weht?!

10. Nein nicht unbedingt. Aber es stimmt doch: Manche Menschen haben einen guten Stoffwechsel, andere nicht... Kein Mensch ist wie der andere!!! Nicht jeder kann schlank sein... Wenn es nur schlanke Menschen gäbe, wäre die Welt doch irgendwie langweilig.

In diesem Sinne: Hört auf so intolerant zu sein!!! Es gibt dünne und dicke, schöne und hässliche, reiche und arme, große und kleine, blonde und schwarzhaarige, blauäugige und grünäugige... Menschen.... Keiner sieht aus wie der andere... Außerdem: Es liegt im Auge des Betrachters, was schön ist und was nicht!!! Es gibt Menschen, die stehen auf mehr und Menschen, die weniger für mehr empfinden... So ist die Welt... Dick oder Dünn... Wen interessiert das??? Wichtig ist, wie der Mensch ist!!! Wie er sich gibt, was er denkt, wie er fühlt. Und nicht das Aussehen ist wichtig. Wer das glaubt, ist oberflächlich!!!

Der Goldene Mittelweg sollte das Ziel sein!!!!

29.7.07 17:35


Sonntag, 29.07.07

Eintrag von Sasa Snape...

Sonntage sind die Schlimmsten Tage überhaupt. Man langweilt sich zu Tode und hat viel zu viel Zeit um über die unmöglichsten Dinge nachzudenken...
Die Stunden ziehen sich wie Kaugummie... Und je langsamer sie vergehen, umso mehr denkt man nach...
Ich denke gerade über Mandy nach... Eine Freundin... Nein, meine beste Freundin. Aber seit sie mit ihrem Freund, Christopher zusammen ist, erkenne ich sie nicht wieder. Sie ist so anders... Vielleicht war sie aber auch immer schon so und ich bin eigentlich diejenige, die sich verändert hat. Würde mich nicht wundern, wenn es so wäre. Es hat sich so viel in meinem Leben verändert... Erst die Trennung meiner Eltern, die ich eigentlich willkommen geheißen habe, weil es in der Ehe meiner Eltern einfach nicht gut gelaufen ist.... Vielleicht sehe ich das auch falsch, und meine Eltern hätten sich irgendwann wieder vertragen, aber ich glaube nicht daran....
Meine Mutter und ich sind sozusagen vor meinem Vater geflüchtet... Erst sind wir nach Berlin... Das war nicht gerade... schön... Es hat mir da nicht wirklich gefallen. Wie auch, ich bin in einer winzigen Stadt aufgewachsen, in der es, wenn es hochkommt 10 Lädchen gibt. Und besonders groß sind die auch nicht... Ich möchte nicht sagen, dass mein Geburtsort ein Dorf ist. Nein, dass ist es ganz sicher nicht. Etwas größer ist es schon...
Jedenfalls... Wie soll man sich, wenn man in solchen Verhältnissen groß geworden ist, in einer Großstadt fühlen?!
Nach einem halben Jahr, sind wir wieder umgezogen - nach Nrw... Dort, wo meine "beste Freundin" bis vor einiger Zeit noch gewohnt hat, ist es eine Stunde bis dahin, wo ich nun wohne (der Satz hört sich doof an!!!!)
Wir haben uns trotzdem nicht öfter gesehen (sie wohnte schon längere Zeit in nrw, während ich in Bayern wohnte... Man kann sich vorstellen, wie oft man sich dann sieht.)...
Und alles wurde noch schlimmer, als sie ihren Freund kennen gelernt hat. Ich verfluche den Tag, an dem sie ihn das erste Mal im Internet angeschrieben hat (oder hat er sie angeschrieben?) Ich bin eigentlich ein sehr toleranter Mensch... behaupte ich jetzt einfach mal... Aber mit diesem Menschen, diesem Christopher komme ich nicht aus. Und es gibt kaum einen Menschen, dem ich was schlechtes Wünsche, aber wenn, dann diesem. Er hat mir meine Freundin weggenommen, versteht man das??? Kann jemand verstehen, wie man sich da fühlt? Ihr Freund war Mandy wichtiger als ich... Nur als Beispiel: Christopher hat sie vor die Wahl gestellt: entweder ER oder ICH... und sie hat sich für ihn entschlossen, auch wenn sie gesagt hat, dass sie nur so tun wird und trotzdem noch mit mir befreundet ist... Da ist so viel Falsch gelaufen... So viel Sachen, die sich nicht mehr ausradieren lassen... Ich bin nicht ganz unschuldig. Ich gebe zu, dass ich mitschuldig bin, dass die "Beziehung" zwischen mir und Christopher nichts geworden ist (ich meine mit "Beziehung" eine Freundschaft...ist ja auch irgendwie eine "Beziehung".)
Vielleicht ist das das Schlimmste an der ganzen Sache - das ich mich selbst schuldig gemacht habe, das ich Fehler gemacht habe, die ich nicht mehr rückgängig machen kann....
Vielleicht suche ich in Christopher einfach nur eine Art, die Schuld von mir wegzuschieben... Vielleicht will ich nicht wahrhaben, dass es meine eigene Schuld war...
Sicher ist, dass alles anders ist... Und das ich damit nicht ganz klar komme. Dass ich nicht wahrhaben will, dass ich eine Freundin verlieren werde... Vielleicht habe ich sie schon längst verloren, auch wenn sie noch immer sagt, dass sie mich lieb hat und dass sie mich vermisst... Aber warum ist ihr Christopher dann so unendlich mehr wichtig, als ich?!
Mein Herz ist schwer, wenn ich daran denke... Und ich weiß, dass es für mich besser wäre, loszulassen. Aber loslassen ist so schwer... Ist so verdammt schwer... Und es geht nicht...  Nicht einfach von jetzt auf gleich...
Ich denke zu viel nach... Aber so sind Sonntage. Man hat einfach zu viel Zeit über alles Mögliche, und Unmögliche nachzudenken...

29.7.07 18:01





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung